Aufsuchende Jugendarbeit

Wir sind bei der aufsuchenden Jugendarbeit regelmässig zu Fuss und mit dem Velo an den Jugendtreffpunkten in Hombrechtikon unterwegs und mit unseren roten MOJUGA-Jacken gut erkennbar. Wir sprechen Jugendliche an, weil es uns interessiert wie es ihnen geht, was sie beschäftigt und wo sie Unterstützung suchen. Uns ist wichtig, dass Jugendlichen in Hombrechtikon Räume zugänglich gemacht werden. Das schafft Vertrauen und Möglichkeiten, ihnen die Bedürfnisse und Erwartungen anderer Bevölkerungsteile näher zu bringen und die Nutzung der Treffpunkte zu thematisieren. Wir orientieren uns dabei an den Bedürfnissen der Jugendlichen. Da wir uns bei der aufsuchenden Arbeit im Sozialraum der Jugendlichen bewegen, gelten dort ihre Regeln und Gesetze: Wir sind stets gesprächsbereit, akzeptieren aber auch ihre Regeln an ihrem Platz und verlassen diesen wieder, wenn die Jugendlichen unter sich sein möchten. Die aufsuchende Arbeit ist insbesondere in Hombrechtikon ein wichtiger Eckpfeiler der Jugendarbeit, weil in der Gemeinde auffälllig oft - auch bei Wind und Wetter - Jugendliche im öffentlichen Raum unterwegs sind.

Regelmässig besuchte Orte

Alle Schulhausplätze, Jugendhausareal, Supermärkte, Post, Landi, Zentrum Breitlen, Kirchen, Kiesplatz der Migros, Grossacher, Altes Bahnhöfli, Lützelsee. Dazu diverse Wohngebiete und Tiefgaragen. Im Sommer wird punktuell auch die Badi Feldbach miteinbezogen.