Das ist Fakt!

  • E-Zigaretten und E-Shishas ohne Nikotinzusatz können in der Schweiz frei und ohne Altersbeschränkung gekauft werden.

  • Die Schweiz will E-Zigaretten und E-Shishas in einem neuen Tabakproduktegesetz integrieren. Die Umsetzung dauert aber voraussichtlich noch rund vier Jahre.

  • Ob E-Zigaretten und E-Shishas auch ohne Nikotin körperliche Schäden hervorrufen, ist wissenschaftlich nicht untersucht. Es könnte sein, dass die Lunge irreparable Schäden erleidet, welche heute noch unbekannt sind.

  • E-Zigaretten und E-Shishas sind wegen der Handhabung der Inhalation eine Vorstufe zum Zigarettenrauchen und deshalb mit Vorsicht zu geniessen.

  • In Jugendhäusern der MOJUGA sind der Konsum von E-Zigaretten und E-Shishas verboten, weil die Rechtslage und die Gesundheitsgefährdung unklar sind.

Gruppengefühl

  • Wenn jemand in der Gruppe eine E-Shisha anbietet, erkundige Dich, ob die Verdampfungsflüssigkeit Nikotin enthält.

  • Sei Dir bewusst, dass die Inhalation von Stoffen immer eine Vorstufe zum Rauchen ist und versuche das in der Gruppe zu thematisieren.

  • Versucht in der Gruppe darüber zu sprechen, was E-Zigaretten oder E-Shishas genau sind und dass deren Schädlichkeit auf die Lunge noch nicht wissenschaftlich untersucht ist.

  • Wenn Du trotzdem E-Zigaretten oder E-Shishas probieren willst, achte genau darauf, welche Veränderungen an Körper und Geist Du bei Dir feststellst. Sprich in der Gruppe darüber, ‚was es mit Dir macht‘.

  • E-Shishas haben bezüglich Hygiene dieselben Risikofaktoren wie herkömmliche Shishas. Durch das gemeinsame Benutzen des Mundstücks können Krankheiten übertragen werden.

  • Versuche alternative Gruppenaktivitäten zum Shisha-Rauchen einzubringen, denn Shishas sind primär ein Produkt, mit dem eine Firma Geld verdienen möchte.

Überleg mal…

  • Tabakfirmen kämpfen seit rund zehn Jahren damit, dass immer weniger Menschen rauchen. Genau vor zehn Jahren wurden E-Zigaretten und E-Shishas von diesen Firmen weltweit lanciert.

  • Die Inhalation der Verdampfungsstoffe gleicht in der Handhabung dem Rauchen einer Tabakzigarette.

  • Die Liquids sind süss oder fruchtig, zielen damit primär auf jugendliche Konsumentinnen und Konsumenten ab und gewöhnen sie schon früh an das Ritual des Inhalierens.

  • Wenn ein Verkäufer Liquids auf Wunsch von Minderjährigen mit einem Schuss Nikotin versetzt, macht er sich strafbar, weil Liquids mit Nikotin für Jugendliche in der Schweiz verboten ist.

  • Tabakzigaretten werden primär wegen der Wirkung des Nikotins auf die Nerven im menschlichen Körper geraucht. Was ist der tiefere Grund für das Konsumieren von E-Zigaretten und E-Shishas, welche kein Nikotin enthalten?