Theaterpädagogik

Spielerisch für das Leben lernen - Theaterpädagogik bringt Menschen miteinander ins Spiel und auf die Bühne. Gleichzeitig werden das Selbstbewusstsein gestärkt und der persönliche Ausdruck erweitert, was zur gesamten Persönlichkeitsbildung beiträgt. In Einzel-, Zweier- oder Gruppenübungen kommen vielfältige Methoden zum Einsatz. Zum Beispiel Rollen- und Bewegungsspiele, Improvisationstheater, Pantomime oder Kommunikations- und Konzentrationsspiele.
Theaterpädagogen arbeiten situationsorientiert und mit hoher Flexibilität, um mit dem Theaterspiel die abgestimmten Zielsetzungen zu erreichen.

Stress, Überforderung und Burnout

Kinder und Jugendliche sind konfrontiert mit Sozialisationsdruck, Schulunterricht, Hausaufgaben, musischen und sportlichen Freizeitverpflichtungen sowie digitaler Präsenz, was erhöhten Stress verursachen kann. 
Mit unserem theaterpädagogischen Projekt für Schulklassen entlasten wir den Schulalltag und schaffen eine Sensibilisierung für die psychische Gesundheit sowie eigene Gefühle und Befindlichkeiten.
Für eine erfolgreiche Umsetzung des Projektes zu Burnout empfehlen wir drei ganze Schultage. Die Dauer kann Ihren Bedürfnissen angepasst werden.

Kontakt: petra.mueller(at)mojuga.ch
 

Individuell entwickelte Projekte

Theaterpädagogik kann jedes Jugendthema so beleuchten, dass Jugendliche Teil der Handlung werden. Wir bieten Theater-Workshops an, die für Jugendliche zum persönlichen Erlebnis werden. Dabei können Themen wie Mobbing, Substanzmissbrauch, Medienkompetenz, Selbstdarstellungsstress, Berufswahl, Littering, oder Gesundheit theaterpädagogisch aufgegriffen werden. Geben sie mit ihrem Thema die Richtung vor. Unsere Theaterpädagogik kann für einen Tag oder über mehrere Tage gebucht werden.