AUSGEBUCHT! Keine Anmeldung mehr möglich.

Porno und Gewalt auf digitalen Geräten von Kindern und Jugendlichen

Sind Inhalte, die uns Erwachsene schockieren für Jugendliche vielleicht schon Normalität? In immer jüngerem Alter werden Kinder mit pornografischen Inhalten oder Gewaltdarstellungen konfrontiert. Dadurch kommen sie nicht nur mit dem Gesetz in Konflikt, sondern es stellen sich auch Fragen zu den unmittelbaren und längerfristigen Auswirkungen auf die psychische Entwicklung junger Menschen. Dazu bietet das Referat spannende Einblicke und Informationen. Ausserdem erfahren wir aus erster Hand die polizeiliche Perspektive: Was für Inhalte kursieren aktuell, mit welchen Mitteln arbeitet die Polizei und welche Möglichkeiten und Grenzen sind strafrechtlich eigentlich gegeben?
Im Anschluss an das Referat können im Plenum und mit den Referenten berufliche Verhaltensweisen im Umgang mit der Thematik diskutiert werden. Die Veranstaltung richtet sich an Schulsozialarbeitende, Schulleitungen und Lehrpersonen sowie Jugendarbeitende aus dem Offenen und Kirchlichen Kontext.

Kursleitung
Martin Uiker, Jugendintervention der Kantonspolizei Zürich
Lothar Janssen, Theologe und Psychologe, Fachpsychologe für Psychotherapie FSP, Leiter Beratungs- und Präventionsstelle.

Kosten: CHF 20.- (bitte in bar mitbringen)

Mittwoch, 9. Dezember, 10 bis 11.30 Uhr, MOJUGA, Sennweidstrasse 1a, 8608 Bubikon

Die Teilnehmerinnen- und Teilnehmerzahl ist beschränkt.