Alkohol gelangt über die Blutbahn in den gesamten Körper und erreicht in rund zwei Minuten das Gehirn. Die dafür verantwortliche Substanz im Alkohol ist Ethanol. Alkohol löst eine biochemische Kettenreaktion im Körper aus. Der Alkohol verteilt sich dabei und beeinflusst alle Transmittersysteme im Nervensystem. Neurotransmitter sind Botenstoffe, die an den Synapsen Informationen zwischen den Nervenzellen übertragen. Alkohol kann die Funktion des zentralen Nervensystems, die für das Gleichgewicht, die Sinneswahrnehmungen und für das Gedächtnis zuständig sind, über die Botenstoffe Serotonin und Dopamin und über die Transmittersysteme negativ beeinflussen.

Gesundheitliche Wirkungen nach Promilleanteil:

  • 0,2 bis 0,5 Promille: Leichte Verminderung von Seh- und Hörvermögen und Nachlassen von Aufmerksamkeit.

  • Ab 0,5 Promille: Gleichgewichtsstörungen, deutliche Verlängerung der Reaktionszeit und massive Selbstüberschätzung.

  • Ab 0,8 Promille: Starke Gleichgewichtsstörungen und zunehmende Enthemmung.

  • 1 bis 2 Promille: Rauschstadium mit Verwirrtheit.

  • 2 bis 3 Promille: Betäubungsstadium mit Gedächtnis- und Bewusstseinsstörungen und körperlichen Reaktionen wie Erbrechen.

  • 3 bis 5 Promille: Lähmungsstadium mit Bewusstlosigkeit, Atembeschwerden, Koma und Todesgefahr.