Handlungsfelder

Die MOJUGA Stiftung für Kinder- und Jugendförderung ist seit dem 1. Mai 2024 von den Gemeinden Wollerau und Feusisberg mit der Offenen Jugendarbeit beauftragt.

Anregungen, Wünsche und Fragen von Kindern, Jugendlichen und der Bevölkerung sind herzlich willkommen. Wir freuen uns auf viele Kontakte und Gespräche in Wollerau und Feusisberg!


Aufsuchende Jugendarbeit

Jugendarbeitende sind Aufsuchend im Gemeindegebiet unterwegs und treten mit Jugendlichen sowie weiteren Teilen der Bevölkerung in Kontakt.


Begleitete Jugendräume

Jugendraum Splash an der Roosstrasse 11

Öffnungszeiten
Eröffnung des Jugendraums nach den Sommerferien 2024


Projekte und Aktionen

Sommerapèro
5. Juli von 17 bis 22 Uhr
Die Jugendarbeit ist mit einem Infostand vor Ort mit dabei und stellt sich vor.
 

Auftrag und Steuerung

Die MOJUGA leistet Offene Kinder und Jugendarbeit im Auftrag der Gemeinde. Unsere Tätigkeit legitimiert sich durch die steuerzahlende Gesamtbevölkerung, vertreten durch die Gemeindebehörde.

Die Steuergruppe besteht aus der Gemeinderätin Pascale Baumgartner und der Abteilungsleiterin Gesellschaft Dominique Nemeth aus Wollerau, dem Gemeinderat Joris van het Reve und der Gemeindeschreiberin Cécile Klaus aus Feusisberg sowie Eric Sevieri als Vertretung der MOJUGA.
 

Zielgruppe

Alle Kinder und Jugendlichen von ca. 12 bis ca. 18 Jahren.
 

Arbeitsweise 

Unsere Angebote beruhen auf den Grundprinzipien der Freiwilligkeit, Offenheit und Mitgestaltung. 
Auf diesen Grundlage suchen wir den Kontakt zu der Zielgruppe und pflegen Beziehungen. Wir setzen uns dafür ein, dass es Kindern und Jugendlichen gut geht und ihre Bedürfnisse zur Geltung kommen. Jugendliche können uns ihre Themen anvertrauen. Wir sagen ohne ihr Einverständnis nichts Persönliches weiter, ausser wir sind gesetzlich dazu verpflichtet. 
 

Vernetzung 

Wir pflegen die Zusammenarbeit und Vernetzung mit der Gemeindebehörde, Verwaltung und Schule, mit Vereinen sowie Fachstellen wie der Schulsozialarbeit und vielen weiteren.