Handlungsfelder

Die MOJUGA Stiftung für Kinder- und Jugendförderung ist seit dem 1. September von der Gemeinde Degersheim mit der Offenen Jugendarbeit beauftragt.
 

Aufsuchende Jugendarbeit

Jugendarbeiter Lukas Galli ist Aufsuchend im Gemeindegebiet unterwegs und tritt mit Jugendlichen sowie weiteren Teilen der Bevölkerung in Kontakt.
 

Projekte und Aktionen
Mobile Anlaufstelle

Das Treffmobil ist unterwegs in Degersheim:

Im Mai
Die Mobile Anlaufstelle für Jugendliche und interessierte Erwachsene,
jeden Dienstag von 17 bis 19 Uhr
Flyer

 

Suchtprävention: Dein Nein ist stark!
Die MOJUGA organisiert einen Suchtpräventionsmorgen an der Oberstufe in Degersheim. Die Schülerinnen und Schüler absolvieren am 3. Mai einen Parcours zu den Themen Sucht und … Verhalten, … Substanzen und … Recht. Neben der Offenen Jugendarbeit informieren der Jugenddienst der KaPo, die Schulsozialarbeit und eine Lehrperson zum Thema Sucht. Im Vordergrund steht die Auseinandersetzung mit sich selbst und das offene Gespräch untereinander. 
Eine Woche vorher, am 26. April abends, sind alle Eltern zu einem Treffen mit den Fachpersonen eingeladen, um die Inhalte des Suchtpräventionsmorgens kennenzulernen - und um ebenfalls miteinander ins Gespräch zu kommen.

Auftrag und Steuerung

Die MOJUGA leistet Offene Kinder und Jugendarbeit im Auftrag der Gemeinde. Unsere Tätigkeit legitimiert sich durch die steuerzahlende Gesamtbevölkerung, vertreten durch die Gemeindebehörde.

Die Steuergruppe besteht aus Catarina Eisenring (Gemeinderätin), Andreas Baumann (Gemeindeschreiber) und Marco Bezjak sowie Lukas Galli (MOJUGA).
 

Zielgruppe

Alle Kinder und Jugendlichen von ca. 12 bis ca. 18 Jahren.
 

Arbeitsweise 

Unsere Angebote beruhen auf den Grundprinzipien der Freiwilligkeit, Offenheit und Mitgestaltung. 
Auf diesen Grundlage suchen wir den Kontakt zu der Zielgruppe und pflegen Beziehungen. Wir setzen uns dafür ein, dass es Kindern und Jugendlichen gut geht und ihre Bedürfnisse zur Geltung kommen. Jugendliche können uns ihre Themen anvertrauen. Wir sagen ohne ihr Einverständnis nichts Persönliches weiter, ausser wir sind gesetzlich dazu verpflichtet. 
 

Vernetzung 

Wir pflegen die Zusammenarbeit und Vernetzung mit der Gemeindebehörde, Verwaltung und Schule, mit Vereinen sowie Fachstellen wie der Schulsozialarbeit und vielen weiteren.